Hooligan-Demo in Köln eskaliert - 44 Polizisten werden verletzt

Eine Demonstration gegen Salafisten in Köln ist gestern völlig außer Kontrolle geraten. 4000 Hooligans und Rechtsradikale lieferten sich massive Auseinandersetzungen mit der Polizei. Beamte wurden mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen. 44 Polizisten wurden verletzt. Demonstranten warfen ein Polizeifahrzeug um. Die Polizei setzte Wasserwerfer, Schlagstöcke und Reizgas ein und nahm 17 Hooligans fest oder in Gewahrsam. Bei der Gegendemonstration mit rund 500 Teilnehmern unter dem Motto «Schulter an Schulter gegen Rassismus und religiösen Fundamentalismus» blieb alles ruhig.