Hopp will nicht nur investieren: «Intelligent einkaufen»

Dietmar Hopp will nach seiner Mehrheitsübernahme bei 1899 Hoffenheim sein finanzielles Engagement zurückschrauben.

Hopp will nicht nur investieren: «Intelligent einkaufen»
Uwe Anspach Hopp will nicht nur investieren: «Intelligent einkaufen»

«Wir gehen davon aus, dass wir ab 2016/2017 ein ausgeglichenes Ergebnis hinkriegen», sagte der 74-jährige Milliardär bei einer Pressekonferenz in Sinsheim und betonte: «Wir werden darauf angewiesen sein, Transferüberschüsse zu kreieren, wir müssen intelligent einkaufen.»

Hopp verwies dabei auf das Financial Fairplay der UEFA, dem bisher allerdings nur Champions-League- und Europa-League-Teilnehmer unterworfen sind. Demnach soll sein Verein zwischen 2018 und 2020 insgesamt nur ein Minus von höchstens 5 Millionen Euro machen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr betrug dieses 11,7 Millionen. SAP-Mitbegründer Hopp hat bisher rund 350 Millionen Euro in den Club investiert. Zum 1. Juli übernimmt er als erster Privatmann die Stimmenmehrheit bei Hoffenheim, nachdem die Deutsche Fußball Liga (DFL) einer Ausnahme der 50+1-Regel zugestimmt hat.