Hornbach will einzelne Praktiker- und Max-Bahr-Standorte übernehmen

Der Baumarkt-Konzern Hornbach hat nach einem Bericht des Berliner «Tagesspiegels» Interesse an einzelnen Praktiker- und Max-Bahr-Märkten. Bei den Insolvenzverwaltern sei Interesse an bis zu zehn Praktiker- und Max-Bahr-Standorten angemeldet worden, die gemietet oder gekauft werden sollten, um weiße Flecken auf der Hornbach-Landkarte zu schließen, sagte Hornbach-Chef Albrecht Hornbach der Zeitung. Etwa in Köln und Düsseldorf, aber auch in Rostock, Hamburg und München gebe es noch Potenzial.