Hörmann: Brauchen Begeisterung für Olympia-Bewerbung

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die Stimmung in Berlin und Hamburg als entscheidenden Punkt bei der Auswahl eines deutschen Olympia-Bewerbers bezeichnet.

Hörmann: Brauchen Begeisterung für Olympia-Bewerbung
Arno Burgi Hörmann: Brauchen Begeisterung für Olympia-Bewerbung

«Wir brauchen die Begeisterung der Bevölkerung, sonst scheitert das Projekt, bevor wir an den Start gehen», unterstrich der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in einem Interview der «Berliner Morgenpost».

Hörmann wehrte sich gegen Kritik aus der Hauptstadt, der Umfrage zur Stimmung zum jetzigen Stand eine derart große Bedeutung beizumessen. «In Berlin wird vieles infrage gestellt. Ich würde jedem raten, die Energie solcher Diskussionen lieber in die Überzeugung der Bürger zu investieren», meinte er. In einer DOSB-Umfrage im September waren in Hamburg 53 Prozent der Befragten für Olympia in der eigenen Stadt, in Berlin waren es nur 48 Prozent.

Die Entscheidung über den deutschen Bewerber fällt am 21. März 2015 in Frankfurt, über den Gastgeber der Spiele 2024 entscheidet das Internationale Olympische Komitee (IOC) im Sommer 2017. Es gebe keinen Zeitdruck für den Bürgerentscheid in der deutschen Bewerberstadt, betonte Hörmann. «Man kann 2015 alle Facetten so herausarbeiten, dass man den Bürgern lückenlos aufzeigen kann, worum es geht. Und wenn die von uns ausgewählte Stadt sagt, sie möchte den Bürgerentscheid erst 2016 machen, dann wird es an uns nicht scheitern», erklärte er.