Härtestes Hundeschlittenrennen der Welt in Alaska gestartet

In Alaska ist das härteste Hundeschlittenrennen der Welt gestartet worden. 78 «Musher» gingen in Anchorage mit ihren jeweils 16 Hunden zum Iditarod-Rennen an den Start. Das Rennen geht über 1800 Kilometer und gilt als große Belastung für Mensch und Tier. Der Start in Anchorage ist nur eine Zeremonie, der eigentliche Startschuss fällt am Montag in Fairbanks. Die besten werden nach knapp neun Tagen im Ziel erwartet, die meisten anderen nach knapp zwei Wochen. Etliche werden das Ziel vermutlich gar nicht erreichen.