HSH Nordbank schreibt erstmals seit 2010 wieder schwarze Zahlen

Die HSH Nordbank hat das Jahr 2014 mit einem Gewinn von 160 Millionen Euro abgeschlossen. Im Jahr zuvor hatte der Verlust noch 769 Millionen Euro betragen.

Damit sei die Bank einen großen Schritt vorangekommen, sagte Vorstandschef Constantin von Oesterreich in Hamburg. Zu dem Ergebnis hätten vor allem die gute Entwicklung des Neugeschäfts sowie konzernweit gesunkene Kosten beigetragen.

Es ist das erste Mal seit 2010, dass die Bank schwarze Zahlen ausweisen kann. Auch für das laufende Jahr erwarte der Vorstand einen Gewinn. Die HSH Nordbank wolle die Ergebniswende als Basis für strukturelle Veränderungen nutzen.