HSV Hamburg unterliegt Rhein-Neckar Löwen 25:26

Die Handballer des HSV Hamburg haben die dritte Heimniederlage in Serie kassiert. Vor 12 036 Zuschauern in der erstmals in dieser Saison ausverkauften o2-World unterlagen die Norddeutschen den Rhein-Neckar Löwen mit 25:26 (12:14), zeigten aber eine kämpferisch starke Leistung.

HSV Hamburg unterliegt Rhein-Neckar Löwen 25:26
Malte Christians HSV Hamburg unterliegt Rhein-Neckar Löwen 25:26

Bester Werfer der Hanseaten war Alexander Feld mit sieben Treffern. Für die Gäste aus Mannheim erzielte Kim Ekdahl du Rietz sechs Tore.

Die Hamburger, die auf fünf verletzte Stammkräfte hatten verzichten müssen, kämpften von Beginn an mit großer Leidenschaft. Vor allem der erst 21 Jahre alte Feld, der als Rechtshänder im rechten Rückraum agieren musste, stürzte sich immer wieder mutig in die Abwehr der Gäste. Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen war mit der Leistung seines Teams unzufrieden. Mit hochrotem Kopf schimpfte der Däne als Patrick Groetzki leichtfertig eine Chance vergab.

Nach 45 Minuten lagen die Hamburger mit 21:18 in Führung, doch die Löwen kamen wieder heran. In einer hektischen Schlussphase sah der Mannheimer Alexander Petersson nach einem Foul an Pascal Hens die Rote Karte (53.). Für die Entscheidung sorgte der Mannheimer Keeper Niklas Landin eine Minute vor Schluss mit einer Doppelparade gegen Hens und Kentin Mahé.