Hubschrauber und Taucher überwachen New Yorker Marathon

Nach dem Terroranschlag auf den Boston Marathon im April setzt New York morgen Hubschrauber, Taucher, Boote, Suchhunde und Hunderte Kameras für seinen Marathonlauf am Sonntag ein. «Wir haben das bestgeschützte Rennen, an dem sie teilnehmen können», versprach New Yorks Polizeikommissar Raymond Kelly. Zwar könne die Polizei nicht garantieren, dass es bei dem Lauf durch die Millionenmetropole keine Zwischenfälle geben werde. Beim diesjährigen Boston Marathon waren drei Menschen getötet, weitere 260 zum Teil schwer verletzt worden.