Hunderte Badetote in 2014 - DLRG zieht Jahresbilanz

Nach einem heißen Sommer mit vielen tödlichen Badeunfällen legt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft heute die Statistik für 2014 vor. Trotz vieler Unfälle an der Nord- und Ostseeküste ist die Zahl der Badetoten insgesamt rückläufig. Bis Anfang September wurden 306 Ertrunkene gezählt, 55 weniger als im Vorjahreszeitraum. Rund 80 Prozent der Badeunfälle passieren an unbewachten Binnengewässern. Eine Risikogruppe sind ältere Menschen ab 50 Jahren, die ihre Fähigkeiten mitunter überschätzen.