Hunderte beim Abschied von der im Gefängnis gestorbenen Sandra Bland

Hunderte Menschen haben in der US-Stadt Lisle Abschied von der in einer Gefängniszelle gestorbenen Sandra Bland genommen. Nach Medienberichten bildeten sich lange Schlangen vor der Methodistenkirche, in der die junge Schwarze in einem weißen Sarg aufgebahrt war. Es war so voll, dass mehrere Hundert Menschen die Feier auf einem Bildschirm im Keller des Gotteshauses verfolgen mussten. Bland war am 10. Juli wegen eines Verkehrsverstoßes festgenommen und später in ihrer Zelle tot aufgefunden worden. Die Behörden sprechen von Suizid, Blands Eltern bezweifelten das.