Hunderte Tote in Ägypten. Islamisten kündigen neue Proteste an

Nach dem blutigen Mittwoch mit mehr als 520 Toten rüsten sich die Sicherheitskräfte in Ägypten gegen neue Massenproteste der Muslimbruderschaft. Die Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi riefen für morgen zu Demonstrationen auf. In mehreren westlichen Staaten, darunter Deutschland, bestellten die Außenminister die ägyptischen Botschafter zu sich. Es müsse alles getan werden, um einen Bürgerkrieg zu verhindern, forderte Frankreichs Präsident François Hollande.