Hunderte ziehen im Gedenken an Michael Brown durch Ferguson

Zum Gedenken an den vor einem Jahr von einem weißen Polizisten getöteten schwarzen Teenager Michael Brown haben sich Hunderte in der US-Stadt Ferguson versammelt. Zum Auftakt eines Marsches schwiegen die Menschen für viereinhalb Minuten - zur Erinnerung an die viereinhalb Stunden, die Brown nach seinem Tod auf der Straße gelegen hatte. Für heute haben mehrere Gruppen zu einem Tag des zivilen Ungehorsams aufgerufen. Brown war unbewaffnet, als von dem weißen Polizisten erschossen wurde.