Hurrikan «Matthew» schrammt an Florida vorbei

Schwere Überschwemmungen, aber keine Katastrophe riesigen Ausmaßes: Hurrikan «Matthew» ist nach seinen Verwüstungen mit hunderten Toten in Haiti am US-Bundesstaat Florida vorbeigeschrammt. Nun bangen die Menschen in den weiter nördlich gelegenen Bundesstaaten Georgia und South Carolina: Dort könnte der Hurrikan auf Land treffen oder der Küste zumindest gefährlich nahe kommen. Insgesamt verließen zwei Millionen Menschen in mehreren US-Bundesstaaten vorsichtshalber ihre Häuser. Die Zahl der Todesopfer durch «Matthew» in den USA stieg auf vier.