IAEA: Transporter mit radioaktivem Material in Mexiko gestohlen

In Mexiko ist ein Laster mit gefährlichem radioaktiven Material aus dem Medizin-Bereich gestohlen worden. Darüber informierte das Land die Internationale Atomenergiebehörde IAEA, wie die UN-Behörde am Mittwoch mitteilte.

IAEA: Transporter mit radioaktivem Material in Mexiko gestohlen
Sebastian Kahnert IAEA: Transporter mit radioaktivem Material in Mexiko gestohlen

Laut mexikanischen Sicherheitsbehörden wurde der Transporter, der das Radionuklid Kobalt-60 von einem Spital im Norden Tijuanas zu einem Lager für Atommüll in die Nähe von Mexiko-Stadt brachte, am Montag überfallen. Zum Zeitpunkt des Diebstahls war das radioaktive Material geschützt. Kobalt-60 ist aber ungeschützt für Menschen extrem gefährlich. Die mexikanischen Behörden suchten nach dem radioaktivem Material und hätten die Öffentlichkeit alarmiert.