Ermittlungen nach tödlichem Bahn-Unglück im Münsterland

Nach dem Bahnunglück mit zwei Toten in Ibbenbüren im Münsterland geht die Ermittlungsarbeit der Polizei weiter. Bei dem Unfall war gestern auf einem beschrankten Bahnübergang ein Personenzug mit einem Gülletransporter zusammengestoßen. Der 41 Jahre alte Lokführer und eine 18-jährige Frau starben noch am Unglücksort. Sechs Fahrgäste wurden schwer verletzt. Lebensgefahr bestehe nicht, sagte ein Polizeisprecher in Steinfurt. 35 weitere Fahrgäste hatten den Zusammenstoß laut Polizei ohne größere Blessuren überstanden.