Staatsanwaltschaft ermittel nach Zugunglück gegen Traktorfahrer

Nach dem Zugunglück mit zwei Toten steht der auf den Schienen liegengebliebene Gülletransporter im Fokus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den 23 Jahre alten Fahrer des Traktors. Der Anhänger mit Gülle löste sich aus bisher ungeklärter Ursache auf einem Bahnübergang in Ibbenbüren und blockierte dem Zug so den Weg. Der Tatvorwurf laute gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr, fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung, sagte Oberstaatsanwältin Barbara Vogelsang der dpa.