IFA startet mit leichtem Ausstellerplus

Die Funkausstellung IFA ist mit einem leichten Zuwachs bei Ausstellern und Fläche gestartet. Es gebe dieses Jahr 1493 Aussteller, sagte IFA-Direktor Jens Heithecker am Mittwoch, 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch die Ausstellungsfläche stieg leicht an. Die Firmen präsentieren sich auf 145 000 Quadratmetern, sagte Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin. «Diese Show hat einen guten Lauf und ist auf einem guten Weg», sagte er zur Eröffnung der Messe.

Er betonte, dass die IFA sich in erster Linie an ein internationales Fachpublikum aus Händlern, Einkäufern und Journalisten wende. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr die Verbindung unterschiedlicher Geräte und Dienste - etwa «Smart TVs» mit Internetzugang oder miteinander verknüpfte Haushaltsgeräte. Vom 6. September an ist die IFA auch für das allgemeine Publikum zugänglich. Eine Tageskarte kostet im Vorverkauf 12 Euro, an der Tageskasse 17 Euro.