IG-Metall-Chef Huber will laut Zeitung in Aufsichtsräten bleiben

Der scheidende IG-Metall-Chef Berthold Huber will seine Posten in den Kontrollgremien von Siemens und VW auch nach dem Abtritt von der Gewerkschaftsspitze behalten. Laut «Welt am Sonntag» hat der 63-Jährige den Entscheidungsträgern signalisiert, seine Arbeit als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der beiden Dax-Konzerne fortsetzen zu wollen. Bei Siemens ist er bis Januar 2018 gewählt, bei Volkswagen bis Frühjahr 2017. Sein Amt bei der IG Metall will er dagegen im November an seinen Vize Detlef Wetzel abgeben.