Ikea-Möbelhaus öffnet nach Messerattacke mit zwei Toten wieder

Nach dem tödlichen Messerangriff in einem Ikea-Möbelhaus in Schweden hat die Filiale in Västerås wieder geöffnet. Aus Respekt vor den Mitarbeitern würden aber keine Messer verkauft, sagte der Warenhaus-Leiter Mattias Johansson laut dem schwedischen Fernsehen. In der Abteilung für Küchenzubehör waren am Montagnachmittag eine 55-jährige Schwedin und ihr 28 Jahre alter Sohn erstochen worden. Laut einem Zeitungsbericht soll die Tatwaffe aus dem Möbelhaus stammen.