Ikea schraubt Umsatz nach oben

Der weltweit führende Möbelhändler Ikea hat im Jahr 2014 vor allem von der starken Nachfrage in China und Nordamerika profitiert. Die Erlöse des schwedischen Konzerns legten im abgelaufenen Geschäftsjahr um 2,8 Prozent auf 29,3 Milliarden Euro zu, wie Ikea in Helsingborg mitteilte. Der Gewinn habe wie im Vorjahr 3,3 Milliarden Euro betragen. In Deutschland seien die Erlöse um 3,2 Prozent auf 4,12 Milliarden Euro geklettert. Mit einem Umsatzanteil von 14 Prozent bleibe Deutschland damit vor den USA der wichtigste Einzelmarkt des Möbelhändlers.