Illegaler Musik-Download: Haften Eltern für ihre Kinder?

Illegaler Musik-Download: Haften Eltern für ihre Kinder?
Arno Burgi Illegaler Musik-Download: Haften Eltern für ihre Kinder?

Das Label fordert einen «angemessenen Wertersatz» von mindestens 2500 Euro sowie knapp 1400 Euro Kostenersatz von einem Ehepaar, von dessen Internetanschluss ein Album des R&B-Stars Rihanna heruntergeladen worden war.

Die Eheleute verweisen darauf, dass ihre drei Kinder Zugriff auf den Anschluss gehabt und auch das Passwort gekannt hätten. Ihnen sei zuvor klargemacht worden, dass sie keine Tauschbörsen benutzen dürften.

Das Münchner Landgericht hatte der Klage in erster Instanz weitgehend stattgegeben: Die Eltern seien Inhaber des Anschlusses und deshalb als Verantwortliche anzusehen.