Im Fall des Mordes im Fahrstuhlschacht Urteil erwartet

Am Landgericht Leipzig soll heute das Urteil im Prozess zum Mord in einem Fahrstuhlschacht gesprochen werden. Angeklagt ist ein 30-Jähriger. Er soll einen 22 Jahre alten Bekannten 2013 in den Fahrstuhlschacht eines Plattenbaus in Leipzig gestoßen haben. Außerdem wird ihm ein Mordversuch an einem 20-Jährigen zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft. Die Verteidigung plädiert auf Freispruch, weil der 30-Jährige nicht zweifelsfrei habe überführt werden können.