Im Griff der Gewalt: Neue Zusammenstöße in Ägypten

Eine neue Welle der Gewalt hat Ägypten an dem von Islamisten ausgerufenen «Freitag der Wut» erschüttert. Bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Zu den Protesten hatten die islamistische Muslimbruderschaft und verschiedene radikale Islamisten-Parteien aufgerufen. Zehntausende Anhänger des entmachteten Präsidenten Mohammed Mursi gingen nach den Freitagsgebeten landesweit auf die Straße.