Im Jemen entführte Französin befreit

Eine im Februar im Jemen entführte Französin ist befreit. Isabelle Prime befinde sich im Schutz französischer Einheiten, teilte der Élysée-Palast in Paris mit. Sie werde in den kommenden Stunden nach Frankreich zurückkehren. Die 30 Jahre alte Prime, die für eine US-Firma an einem Weltbank-Projekt gearbeitet hatte, und ihre jemenitische Übersetzerin waren Ende Februar in Jemens Hauptstadt Sanaa verschleppt worden. Die Stadt wird von den schiitischen Huthi-Rebellen beherrscht.