Im Körper vergessene Operationsmaterialien töten Hunderte Patienten

Jedes Jahr sterben in Deutschland 600 bis 700 Patienten wegen im Körper vergessener Tupfer und anderen Operationsmaterialien. Das schätzt das als seriös geltende Aktionsbündnis Patientensicherheit mit Bezug auf mehrere Studien und Umfragen. Insgesamt bleiben demnach in Deutschland jährlich bis zu 3000 Fremdkörper wie Tupfer und Bauchtücher nach einem Eingriff unbeabsichtigt im Körper von Patienten. Das APS forderte strengere Regeln und deren Einhaltung bei den Zählkontrollen der OP-Materialien.