Im Norden Regen, im Süden Sonne und weiter mild

Am Dienstag ist es vor allem in der Nordhälfte stark bewölkt oder bedeckt mit etwas Regen vor allem vom Emsland bis nach Rügen. Nach Süden zu lockern die Wolken mehr auf und es wird vielfach freundlich und trocken, meldet der Deutsche Wetterdienst.

Im Norden Regen, im Süden Sonne und weiter mild
Peter Steffen Im Norden Regen, im Süden Sonne und weiter mild

Gebietsweise halten sich jedoch auch am ganzen Tag Nebel oder Hochnebelfelder. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 4 und 13 Grad, in Gebieten mit zähem Nebel oder Hochnebel nur um oder wenig über 0 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, auf den Bergen und an der See auch stark böig um Südwest.

In der Nacht zum Mittwoch ist es meist stark bewölkt oder hochnebelartig bedeckt. Im Küstenumfeld fällt dabei vereinzelt Regen oder Sprühregen. Lediglich südlich der Donau und im Bayerischen Wald kann es auch auflockern. Damit verbunden kann sich dort örtlich auch wieder Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen 5 Grad an der Nordseeküste und -6 Grad am Alpenrand und im Südosten.