Im Norden zum Teil kräftiger Regen, im Süden meist trocken

Heute ist es im Norden und Nordwesten, nachmittags auch in der Mitte bedeckt. Dabei regnet es teils kräftig und gebietsweise länger anhaltend, wobei sich der Regen in Richtung Südosten vorarbeitet.

Im Norden zum Teil kräftiger Regen, im Süden meist trocken
Christian Charisius Im Norden zum Teil kräftiger Regen, im Süden meist trocken

Südlich der Donau bleibt es bis zum Abend aber noch trocken, zeitweise zeigt sich auch die Sonne, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Am späten Nachmittag geht der Regen im Norden in Schauer über, vor allem im Nordseeumfeld sind dann einzelne Gewitter möglich. Zum Nachmittag hin sind im Bergland auch Schneeflocken dabei.

Es werden maximal 7 bis 12 Grad, im Alpenvorland und im Südwesten lokal bis 15 Grad, im Bergland 0 bis 4 Grad erreicht. Der Südwestwind weht stark bis stürmisch aus Südwest, beim Kaltfrontdurchgang und im Bergland sind Sturmböen, an der See und auf höheren Berggipfeln schwere Sturmböen, auf exponierten Gipfeln Orkanböen zu erwarten.