Im Prozess gegen «Boston-Bomber» lehnt Richter Verlegung ab

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter beim Boston-Marathon, Dschochar Zarnajew, wird weiter in der US-Ostküstenstadt stattfinden. Das Gericht lehnte einen erneuten Antrag der Verteidigung ab, das seit Januar laufende Verfahren in einen anderen Ort zu verlegen. Die Anwälte hatten geltend gemacht, die Medien und Menschen in Boston seien voreingenommen, dort könne es keinen fairen Prozess geben. Dem widersprach das Gericht. Bei dem Terroranschlag waren im April 2013 drei Menschen getötet worden.