Im Prozess um Reker-Attentat Kölns Oberbürgermeisterin als Zeugin

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker soll heute im Prozess um das Attentat auf sie als Zeugin aussagen. Dabei tritt sie im Düsseldorfer Oberlandesgericht dem Angeklagten gegenüber, der die Messerattacke auf sie bereits gestanden hat. Der 44-jährige Frank S. hatte der parteilosen Kommunalpolitikerin bei einem Wahlkampftermin im Oktober ein Messer in den Hals gerammt. Die lebensgefährlich Verletzte wurde einen Tag später zur Oberbürgermeisterin gewählt. Dem Angeklagten droht wegen versuchten Mordes lebenslange Haft.