Im Süden Regen, im Norden meist trocken

Am Sonntag fällt im Süden und in der Mitte weiterhin Regen, im Erz- und Fichtelgebirge auch Schnee. Weiter nördlich bleibt es bei wechselnder Bewölkung meist trocken.

Im Süden Regen, im Norden meist trocken
Frank Rumpenhorst Im Süden Regen, im Norden meist trocken

Die Temperaturmaxima liegen zwischen 3 Grad im Nordosten und 10 Grad am Alpenrand, im nördlichen Bergland um den Gefrierpunkt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilt. Der Wind weht teils mäßig aus Südwest, im Bergland und an der See auch frisch mit starken bis stürmischen Böen, exponiert auch Sturmböen.

In der Nacht zu Montag regnet es im Süden weiter. Sonst lockert die Bewölkung weiter auf. Im Nordwesten kommt später Regen auf. Die Temperatur sinkt auf Werte um 4 Grad im Süden bis -2 Grad bei längeren Auflockerungen.