Im Wald ausgesetzter Junge in Japan lebend gefunden

Ein seit Tagen in Japan vermisster Junge, den seine Eltern zur Strafe allein im Wald zurückgelassen hatten, lebt. Soldaten fanden den Siebenjährigen auf einem Übungsgelände in einem Bergwald rund fünf Kilometer von der Stelle entfernt, wo die Eltern ihn zurückgelassen hatten. Das meldeten lokale Medien. Der Junge habe den Soldaten seinen Namen genannt, hieß es. Seine Eltern hatten ihn am vergangenen Samstag in einem Waldstück auf der nördlichen Hauptinsel Hokkaido ausgesetzt. Damit wollten sie ihn bestrafen, weil er fahrende Autos mit Steinen beworfen hatte.