Im Westen regnerisch, im Osten eher freundlich

Am Dienstag fällt im Westen, Norden und Südwesten gebietsweise Regen, später lassen die Niederschläge im Nordwesten aber nach. Im Osten und Süden bleibt es trocken und aufgelockert bewölkt, vor allem in Süd- und Ostbayern sowie in der Lausitz wird es recht sonnig.

Im Westen regnerisch, im Osten eher freundlich
Julian Stratenschulte Im Westen regnerisch, im Osten eher freundlich

Gebietsweise hält sich aber auch zäher Nebel, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Am Alpenrand stellt sich Föhn ein.

Die Höchstwerte erreichen bei Dauernebel um 10 Grad, sonst liegen sie zwischen 13 und 19 Grad, bei Föhn werden an den Alpen und im südlichen Alpenvorland gebietsweise auch über 20 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig um Süd. Im Westen und Nordwesten sowie in Ostsachsen und im Bergland gibt es starke Böen. Auf den Alpengipfeln kann es schwere Sturmböen, in den Tälern bei Föhndurchbruch Sturmböen geben.