Immer weniger Herzinfarkt-Tote

Immer weniger Menschen in Deutschland sterben an einem akuten Herzinfarkt. Das geht laut Deutscher Gesellschaft für Kardiologie (DGK) aus dem neuen Deutschen Herzbericht hervor.

Demnach starben 2012 von 100 000 Einwohnern etwa 65 an einem akuten Herzinfarkt, im Jahr 1992 waren es noch zwei Drittel mehr. Der positive Trend liege vor allem an neuen Behandlungsmethoden, aber beispielsweise auch an einem besseren Notarztsystem, sagte DGK-Präsident Christian Hamm. Allerdings gibt es bei der Herzinfarkt-Sterblichkeit nach den von der Deutschen Herzstiftung im Bericht zusammengetragenen Daten starke regionale Unterschiede.