In Burkina Faso entführte Australierin wieder frei

Eine mit ihrem Ehemann von Extremisten in Burkina Faso entführte Australierin ist wieder frei. Australiens Premierminister Malcolm Turnbull bestätigte dem Rundfunksender ABC ihre Freilassung, ohne die näheren Umstände zu erläutern. Er dankte den Regierungen von Burkina Faso und dem Niger für ihre Bemühungen. Zu den Chancen des Mannes, ebenfalls freizukommen, äußerte sich Turnbull nicht. Laut ABC lebten der Mann und seine Frau, die beide über 80 Jahre alt sind, seit 1972 in Burkina Faso. Der Mann betrieb ein Klinik.