In den USA wächst Kritik an Vorbereitungen für Ebola

In den USA wächst die Kritik an den Vorbereitungen des Gesundheitssystems des Landes auf mögliche Ebola-Patienten. Hunderte Krankenschwestern und Pfleger hätten sich beschwert, dass ihre Krankenhäuser nicht ausreichend auf Ebola vorbereitet seien, teilte der Krankenpfleger-Verband National Nurses United mit. In den USA haben sich inzwischen zwei Krankenschwestern mit Ebola angesteckt. Beide hätten sich in einer Klinik in Dallas bei der Versorgung eines aus Liberia eingereisten Mannes infiziert, wie die Gesundheitsbehörde von Texas mitteilte.