In Höhenlagen Schnee, sonst bedeckt

Heute früh fällt vor allem an den Alpen, im Schwarzwald und den westlichen Mittelgebirgen lokal noch etwas Regen oder Schnee. Sonst bleibt es zunächst meist stark bewölkt bis bedeckt, aber überwiegend trocken, berichtet der Deutsche Wetterdienst.

In Höhenlagen Schnee, sonst bedeckt
Fredrik von Erichsen In Höhenlagen Schnee, sonst bedeckt

Im Tagesverlauf setzt sich gebietsweise die Sonne durch, vor allem im Nordwesten, Westen und im Südosten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen in höheren Mittelgebirgslagen um -1 Grad, sonst zwischen 0 Grad im Süden und 7 Grad an der Nordsee. Dabei weht ein schwacher bis mäßiger West- bis Südwestwind, zum Abend hin frischt er im Nordwesten auf und dreht auf Süd bis Südwest. An der Nordsee kann es dann starke bis stürmische Böen geben. In der Nacht zum Mittwoch bleibt es in der Süd- und Osthälfte aufgelockert, teils auch gering bewölkt, örtlich bildet sich dort Nebel.

Ansonsten werden die Wolken von Nordwesten her dichter und nachfolgend setzt im Westen und Nordwesten Niederschlag ein, der teils als Regen, teils als Schnee fällt und sich bis Mittwochfrüh allmählich in Richtung Mitte ausbreitet. Dabei kann es vor allem im westlichen Mittelgebirgsraum auch Regen mit Glatteisbildung geben. Die Luft kühlt sich im Nordwesten auf 5 bis 2, sonst auf +1 bis -4, an den Alpen auf Werte um -6 Grad ab.

Der südliche bis südwestliche Wind frischt besonders in der Nordhälfte sowie im Bergland auf. An der Küste und im westlichen Bergland sowie auf dem Brocken sind dann Böen bis Sturmstärke, teils auch schwere Sturmböen möglich. Im Süden und Südosten bleibt es hingegen meist schwachwindig.