In Israel wächst die Angst vor einem neuen Palästinenseraufstand

Die Serie palästinensischer Anschläge und fast tägliche gewalttätige Demonstrationen vor allem in Jerusalem haben in Israel Furcht vor einem neuen Palästinenseraufstand, einer Intifada, geweckt. Am Grenzübergang Kalandia im Westjordanland und im Stadtteil Schuafat in Ostjerusalem brachen heute neue Unruhen aus. Deutschland und die EU mahnten zu Besonnenheit. Das Vorgehen der israelischen Polizei gegen Demonstranten auf dem Tempelberg belastet auch die Beziehungen Israels zu Jordanien. Im Bemühen um Entspannung telefonierte Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit Jordaniens König Abdullah.