In Nigeria wächst Hoffnung auf Freilassung der entführten Mädchen

Sechs Monate nach der Entführung von mehr als 200 Schülerinnen durch die Terrororganisation Boko Haram wachsen in Nigeria die Hoffnungen, dass sie freigelassen werden. Vertreter der Regierung und der Islamistenmiliz sagten dem US-Sender VOA, die Mädchen könnten am Montag freikommen. Ähnliche Ankündigen hatten sich vorher als unzuverlässig erwiesen. Nigerias Militär hatte gestern erklärt, mit Boko Haram sei eine Waffenruhe vereinbart worden. Verhandlungen über die Freilassung der Mädchen seien im Gange.