In Peking tritt höchste Smog-Warnstufe in Kraft

In Peking ist zum zweiten Mal die höchste Smog-Alarmstufe «Rot» in Kraft getreten. Jetzt gelten auf den Straßen der chinesischen Hauptstadt Fahrverbote. Bis Dienstag dürfen Autos je nach Nummernschild nur noch abwechselnd an geraden und ungeraden Tagen fahren. Auch einige Fabriken am Stadtrand sollen laut Behördenangaben die Produktion eingestellt haben. Schulen und Kindergärten bleiben ebenfalls bis Dienstag geschlossen. Peking hatte die höchste Smog-Warnstufe erstmals am 7. Dezember ausgerufen.