In Warschau beginnt der Nato-Gipfel

Die Staats- und Regierungschefs der 28 Nato-Staaten wollen heute bei einem Gipfeltreffen in Warschau endgültig die neuen Aufrüstungspläne für Osteuropa beschließen.

In Warschau beginnt der Nato-Gipfel
Rainer Jensen In Warschau beginnt der Nato-Gipfel

Kernstück der zusätzlichen Abschreckungsmaßnahmen gegen Russland ist die Verlegung von multinationalen Kampftruppen nach Polen, Litauen, Lettland und Estland.

Diese Nato-Staaten fühlen sich seit dem Ausbruch des Ukraine-Konflikts verstärkt von Russland bedroht.

Deutschland will mehrere Hundert Soldaten für die Aufrüstungsinitiative abstellen. Sie sollen ein Bataillon in Litauen führen.

Weiteres Thema am ersten Gipfeltag ist die Zusammenarbeit der Nato mit der Europäischen Union. Bei Gesprächen am Abend könnte nach Angaben von Diplomaten auch über mögliche Konsequenzen des Brexit-Referendums für die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik gesprochen werden.

Die geplante Unterstützung der Nato für die internationale Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sowie die Zukunft des Afghanistan-Einsatzes stehen am zweiten Gipfeltag auf der Tagesordnung.