Indischer Guru soll Sexualstraftat begangen haben

Ein prominenter Hindu-Guru muss sich wegen des Vorwurfs der sexuellen Gewalt gegen ein 16 Jahre altes Mädchen in Indien verantworten. Guru Asaram Bapu müsse innerhalb von vier Tagen bei der Polizei aussagen, berichtet die indische Nachrichtenagentur IANS. Demnach sagte das indische Mädchen aus, Bapu habe ihm in seinem Ashram in Jodhpur sexuelle Gewalt angetan. Er weist die Vorwürfe zurück. Der spirituelle Guru, der im Norden Indiens viele Anhänger hat, hatte mit Kommentaren zu der mörderischen Vergewaltigung an einer 23 Jahre alten Studentin einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.