Indischer Vergewaltigungsprozess: Verurteilte legen Berufung ein

Im Mordprozesses um die tödliche Vergewaltigung einer jungen Studentin in Indien haben zwei der Verurteilten Berufung eingelegt. Der Richter habe Fakten des Falls missachtet, sagte Verteidiger A. P. Singh. Vier Männer waren Mitte September in Neu Delhi zum Tod verurteilt worden. Gemeinsam mit zwei weiteren Tätern hatten sie die 23-jährige Inderin im Dezember 2012 in einem Bus entführt und vergewaltigt. Das Opfer starb zwei Wochen später. Das Verbrechen hatte in Indien zu wochenlangen Protesten geführt.