Industrie rechnet mit langwieriger Integration von Flüchtlingen

Die deutsche Industrie rechnet mit einer langwierigen Eingliederung der angekommenen Asylbewerber in den Arbeitsmarkt. Die Wirtschaft tue sehr viel, um Flüchtlinge zu integrieren. Aber das sei mühsamer, als manche denken, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Ulrich Grillo, der dpa und der französischen Zeitung «Les Echos». Der Ausbildungsstand der Flüchtlinge sei teilweise recht niedrig. Wenn Deutschland in den kommenden fünf Jahren jeden fünften Flüchtling in den Arbeitsmarkt integrieren könne, habe man einiges geschafft.