Infineon-Chef legt Bilanz vor

Der Chipkonzern Infineon dürfte sein abgelaufenes Geschäftsjahr planmäßig hinter sich gebracht haben. Experten gehen nicht davon aus, dass die Schwäche des chinesischen Automarktes tiefere Spuren bei dem Dax-Unternehmen hinterlassen hat.

Infineon-Chef legt Bilanz vor
Andreas Gebert Infineon-Chef legt Bilanz vor

Im Fokus der Bilanz-Vorlage steht deshalb, ob sich der Konzern noch einmal einen Milliarden-Zukauf leistet, und wie der Ausblick für das neue Geschäftsjahr (30. September) ausfällt.

Erst im Januar hatte Infineon die Übernahme des US-Unternehmens International Rectifier für rund drei Milliarden US-Dollar abgeschlossen. Der US-Konzern Fairchild, auf den Infineon ebenfalls ein Auge geworfen haben soll, geht dagegen an den Konkurrenten On Semiconductor. Nun soll Infineon einem Bericht zufolge Interesse an einem Einstieg beim staatlich gestützten japanischen Konkurrenten Renesas haben. Ob sich Infineon-Chef Reinhard Ploss zu den Spekulationen äußert, ist aber ungewiss.