Inflationsrate im August wie erwartet niedrig

Die Inflationsrate ist im August wie erwartet niedrig ausgefallen. Wie das Statistische Bundesamt nach endgültigen Daten mitteilte, erhöhten sich die Verbraucherpreise zum Vorjahresmonat wie bereits in einer ersten Schätzung angenommen um lediglich 0,2 Prozent.

Bankvolkswirte hatten mit der Bestätigung der ersten Schätzung gerechnet. Im Monatsvergleich blieben die Verbraucherpreise unverändert. Die niedrige Inflationsrate im August sei maßgeblich auf weiterhin gesunkene Energiepreise wie zum Beispiel beim Öl zurückzuführen, heißt es in der Mitteilung des Statistikamts. «Im Vergleich zu den letzten Monaten hat sich der Rückgang bei den Energiepreisen erneut verstärkt.»