Innenminister: Alle Parlamentssitze in Teheran gehen an Reformer

Resa Rahmani-Fasli hat bestätigt, dass die Reformer sämtliche 30 Parlamentssitze in der Hauptstadt Teheran gewonnen haben. Alle 30 Kandidaten hätten auch die 25-Prozent Hürde geschafft und seien daher direkt gewählt worden. Damit sei in dem strategisch wichtigen Bezirk Teheran keine Stichwahl mehr notwendig, sagte der Minister auf einer Pressekonferenz in Teheran weiter. Bei der Parlamentswahl am Freitag schaffte es demnach kein einziger Hardliner in Teheran unter die ersten 30 - somit ist auch keiner von ihnen in diesem wichtigen Bezirk vertreten.