Innenminister: Transitzonen werden keine Hafteinrichtungen

Die von der Koalition geplanten Transitzonen für Flüchtlinge mit wenig Chancen auf Bleiberecht werden nach Aussage von Bundesinnenminister Thomas de Maizière keine Haftanstalten. «Es wird keine Freiheitsentziehungen geben», sagte er bei einem Besuch des Kurzzeitlagers für Flüchtlinge im bayerischen Erding. Gleichzeitig verteidigte de Maizière die Asylrechtsänderungen. Sie ermöglichten ab heute schnellere Integration, Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge mit Bleiberecht. Andererseits seien Hindernisse für eine schnellere Abschiebung von Flüchtlingen ohne Bleiberecht beseitigt worden.