Innenminister wollen radikalen Islamisten Personalausweis entziehen

Radikalen Islamisten, die aus Deutschland in Kampfgebiete in Syrien oder in den Irak ausreisen wollen, soll künftig der Personalausweis entzogen werden können. Darauf haben sich die Innenminister von Bund und Ländern in Berlin verständigt. Eine entsprechende Regelung soll kurzfristig auf den Weg gebracht werden. Der Entzug des Reisepasses ist jetzt schon möglich. Mehr als 450 Islamisten sind bisher aus Deutschland zur Unterstützung der IS-Terrormiliz in den Nahen und Mittleren Osten ausgereist. Bei ihrer Rückkehr werden auch Anschläge in Deutschland befürchtet.