Innenministerium: Kein nachhaltiger Rückgang des Flüchtlingsandrangs

Die Bundesregierung rechnet auf absehbare Zeit nicht mit einem Rückgang der Flüchtlingszahlen. «Eine nachhaltige und deutliche Entspannung des Zustroms in das Bundesgebiet ist derzeit nicht absehbar», sagte eine Sprecherin des Innenministeriums. Angesichts des anhaltenden Flüchtlingszustroms über die Türkei in die Europäische Union streben nach einem Bericht der «Welt am Sonntag» mehrere EU-Staaten eine Verlängerung der Grenzkontrollen um eineinhalb Jahre an. 2015 waren allein in Deutschland fast 1,1 Millionen Flüchtlinge registriert worden - ein Rekord.