Innenministerium stoppt Zugverkehr nach Kairo

Das ägyptische Innenministerium hat nach den gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Islamisten und Polizisten in Kairo den Zugverkehr gestoppt.

Ein Mitarbeiter der staatlichen Eisenbahngesellschaft sagte dem Nachrichtenportal «youm7», das Innenministerium habe verfügt, dass nur noch einige Züge aus der Hauptstadt in die Provinz fahren dürften. Alle Verbindungen von Nord und Süd nach Kairo seien dagegen auf unbestimmte Zeit unterbrochen.

Damit soll nach Einschätzung von Beobachtern verhindert werden, dass sich Unterstützer aus der Provinz den Protestaktionen der Islamisten in Kairo anschließen.